Zur Startseite


Netzwerk Kulturwirtschaft, Medien, Bildung Südliche Friedrichstadt


Mitglieder und Assoziierte des Netzwerkes "Netzwerk Kulturwirtschaft, Medien, Bildung Südliche Friedrichstadt" sind ortsansässige oder im Quartier engagierte Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen u.a. aus den Bereichen Kulturwirtschaft, Medien und Berufs- und Jugendbildung.

Ausgangspunkte sind:

  • Die Ergebnisse der Projektstudie von 2009, bei der ein hoher Vernetzungsbedarf der lokalen Kreativwirtschaft und Bildungseinrichtungen festgestellt wurde.
  • Der erklärte Bedarf der bezirklichen Wirtschaftsförderung nach einem Ansprechpartner der wachsenden Kreativwirtschaft im Quartier.
  • Die anstehenden Transformationen des Quartiers, bei der Kreativwirtschaft, Bildungseinrichtungen und kreative BürgerInnen als Akteure der Quartiersentwicklung zu profilieren sind.

Ziele des Netzwerkaufbaus sind:

  • Die Stärkung und Sichtbarmachung der Südlichen Friedrichstadt als Kulturwirtschafts-, Medien- und Bildungsstandort durch katalytische Kooperationsprojekte und Einflussnahme auf die städtebauliche Entwicklung des Quartiers.
  • Die Mitgestaltung der anstehenden Transformation, hin zu einer Neubelebung der Südlichen Friedrichstadt, im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung durch das Netzwerk im Verbund mit weiteren Akteuren im Quartier.

Aktivitäten des Netzwerkes:

  • Gründung des Friedrichstadt Süd e.V. : "Neben den Schwerpunkten Kreativwirtschaft und kreatives Bürgerengagement, will der Verein einen wesentlichen Beitrag „zur nachhaltigen Entwicklung der Südliche Friedrichstadt und zur Erhöhung deren Bekanntheitsgrades in Berlin und darüber hinaus... leisten." mehr im NEWSLETTER JULI-AUGUST2011
  • Finanzierung des "Dialogischen Planungsverfahrens zum Kunst- und Kreativquartier am ehemaligen Blumengroßmarkt" im Auftrag des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, durchgeführt vom Projektbüro Kreativquartier Südliche Friedrichstadt im Frühjahr/Sommer 2011. Dank des finanziellen Engagements des Netzwerkes (in einem fünfstelligem Bereich) konnte das Planungsverfahren durchgeführt werden und ein Standortentwicklungskonzept erstellt werden, welches zwischenzeitlich sanierungsrechtlich verankert wurde.
  • Konzeption und Unterstützung des Konzeptes für ein Kunst- und Kreativquartier am ehemaligen Blumengroßmarkt als Motor der Quartiersentwicklung. Kurz KuKQ-Konzept seit 2010. Zum DOWNLOAD
  • Die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb "MittendrIn Berlin! Die Zentren-Initiative 2010/11" der Industrie und Handelskammer und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. Eingereicht wurde das Quartiersmarketing-Konzept einer interaktiven Showbox mit kreativem Begleitprogramm, genannt „kuk station Friedrichstraße“. (Das Projekt wurde für die 2. Phase des Wettbewerbes nominiert und erhält eine Projektförderung zur Ausarbeitung des Konzeptes). Zum DOWNLOAD